Direkt zum Inhalt
Intro
#artworkoftheweek

Antonio Marra - Hohe Schuhe, lange Beine oder in den Armen einer vernünftigen Frau, 2014

  

Antonio Marra »Hohe Schuhe, lange Beine oder in den Armen einer vernünftigen Frau«, 2014, Inv.-Nr.1-2466 (Frontalansicht)

Antonio MarraHohe Schuhe, lange Beine oder in den Armen einer vernünftigen Frau, 2014
Acryl auf Leinwand
140 x 180 cm


Antonio Marra ist bekannt für seine eigens entwickelte Maltechnik, in der die Farbe auf ein dreidimensionales Rillenraster aufgetragen wird. Mit Hilfe eines Kamms trägt er Vertikal Material des Malgrundes ab, die daraus entstehenden Pyramidenförmigen Rillen dienen ihm somit als dreidimensionale Bildfläche. Seine Malereien setzen sich somit aus zwei Bildflächen zusammen, welche sich erst beim Umlaufen des Gemäldes dem Betrachter erschliessen. 

Im Werk Hohe Schuhe, lange Beine oder in den Armen einer vernünftigen Frau stehen sich eine stilisierte Berg- und Flachlandschaft gegenüber. Dualität ist eine immer wiederkehrendes Werkzeug in seinen Malereien, sie manifestiert sich nicht nur im Motiv: Berg gegen Fläche, oft stehen sich komplett Gegensätzlich Farbpaletten gegenüber. Was Marras Werke von anderen Optical Artists unterscheidet, ist der Impressionistische Aspekt in seinen Gemälden. Zwischen den auflösenden Momenten, in denen sich beim Umgehen das eine oder andere Motiv vollkommen zusammensetzt, schweben die Bilder in einer Art vibrierenden Zustand. Das Auge sieht sowohl das eine, wie auch das andere. Marras Werke erschliessen sich dem Betrachter durch Bewegung und fordern somit zu einem Dialog heraus. Durch das Umgehen setzen sich die Farben zu Kompositionen zusammen und lösen sich wieder in ihren flimmernden Zustand auf. 

Antonio Marra »Hohe Schuhe, lange Beine oder in den Armen einer vernünftigen Frau«, 2014, Inv.-Nr.1-2466 (Frontalansicht)

Antonio Marra »Hohe Schuhe, lange Beine oder in den Armen einer vernünftigen Frau«, 2014, Inv.-Nr.1-2466 (drei Ansichten)

Antonio Marra »Hohe Schuhe, lange Beine oder in den Armen einer vernünftigen Frau«, 2014, Inv.-Nr.1-2466 (Ansicht von rechts)

Antonio Marra »Hohe Schuhe, lange Beine oder in den Armen einer vernünftigen Frau«, 2014, Inv.-Nr.1-2466 (Ansicht von links)

Zum Künstler
Antonio Marra
Neapel, 1959

Antonio Marra (*1959, Volturara Irpina, Italien) ist ein italienischer Künstler. 1982 absolvierte er sein Kunststudium an der Accademia di Belle Arti in Neapel. Antonio Marra lebt und arbeitet in Offenbach am Main. Als Vertreter der Op-Art erzeugt Marra mit Hilfe präziser abstrakter Formmuster optische Effekte. Die Besonderheit von seiner sogenannter Polyperspektivischen Malerei besteht in der lamellenartigen Struktur des Bildträgers, die von Marra polychromatisch mit reinen Farben bemalt wird. Die reliefartige Ausarbeitung der Malfläche bildet die Grundlage für die vielschichtige Wahrnehmung seiner Werke. So ergeben sich durch farbliche Überlagerungen dreidimensionale geometrische Formen. Marras Polyperspektivische Malerei kann als Weiterschreibung der Op-Art verstanden werden. In seinen Werken tritt die zweidimensionale Bildfläche in den dreidimensionalen Raum.