Direkt zum Inhalt
Über uns

Die Galerie Bromer wurde 2011 in Roggwil im Kanton Bern gegründet und hat 2020 einen zweiten Standort in Zürich eröffnet.

Der Fokus der Galerie liegt zum einen auf der klassischen Moderne mit Namen wie Cuno Amiet, Ernst Ludwig Kirchner, Giovanni Giacometti und Ferdinand Hodler, zum anderen auf der Gegenwartskunst mit Werken von Künstlern wie Günther Förg, Markus Lüpertz oder Richard Long. Im Bereich des internationalen Kunsthandels hat die Galerie Bromer eine anerkannte Position eingenommen und ist dadurch in der Lage, bedeutende Werke aus dem Sekundärmarkt zu vermitteln, anzukaufen und in Kommission zu nehmen. Wir pflegen mit höchster Diskretion enge Kontakte zu Sammlern, Künstlern sowie Institutionen auf nationaler und internationaler Ebene und bieten ferner eine ganzheitliche Verwaltung und Aufarbeitung von Nachlässen sowie die Unterstützung bei Aufbau, Pflege und Auflösung von Sammlungen an.
Mehrmals pro Jahr organisieren wir in unseren Galerieräumlichkeiten thematische und monografische Wechselausstellungen und beleuchten so die unterschiedlichsten Aspekte unserer Kunstsammlung immer wieder neu.
Unter dem hauseigenen Verlag Edition Bromer erscheinen regelmässig sorgfältig erarbeitete Künstler-Monografien sowie begleitende Ausstellungskataloge, die einen Einblick in die Forschungstätigkeit und Künstlerförderung der Galerie ermöglichen.

Über unsere Plattform Galerie Bromer Online können Sie einen umfassenden Einblick in unser Inventar erlangen und hochwertige Kunstwerke direkt anfragen oder erwerben. Natürlich können Sie bei Interesse die Kunstwerke auch im Original in unserer Galerie betrachten.

Galerie Bromer an der Rämistrasse 3 in Zürich.

Galerie Bromer an der Rämistrasse 3 in Zürich.

Galerie Bromer an der Rämistrasse 3 in Zürich.

Galerie Bromer in Roggwil, Bern.

Galerie Bromer in Roggwil, Bern.

Auditorium in Roggwil.

Bromer Art Collection

Die Galerie Bromer verwaltet unter anderem die Bromer Art Collection, die private Kunstsammlung von René Brogli, Gründer der Galerie. Die Begegnung mit dem Landschaftsmaler Arnold Ammann war für ihn ein erster wegweisender Kontakt zur Kunstwelt und der Beginn seiner leidenschaftlichen Sammlungstätigkeit. Über die Jahre zeichnete sich ein Sammlungsschwerpunkt im Bereich der klassischen Moderne und der Schweizer Landschafts- und Bergmalerei des 19. und 20. Jahrhunderts ab, unter anderem mit bedeutenden Werken von Cuno Amiet, Ferdinand Hodler, Ernest Bièler oder Charles L’Eplattenier.
Durch René Broglis Begeisterung für den Schweizer Künstler Rudolf Häsler, der während der Revolutionszeit zwölf Jahre auf Kuba lebte, gelangte die Sammlung auch zu einer geografischen Erweiterung und einem neuen Interessengebiet: kubanische Kunst.

Team

René Brogli
Teilhaber und Gründer

Pier Stuker
Teilhaber und Direktor

Gabriela Gonzalez
Teilhaberin und Direktorin

Samira Tanner
Kuratorin

Rita Brogli
Administrative Leitung

Mirjam Strasser
Galeriemitarbeiterin

Evelyn Bangerter
Wissenschaftliche Mitarbeiterin