Direkt zum Inhalt
Intro

Hildegard Weber-Lipsi

Wädenswil, 1901 — 2000

Hildegard Weber-Lipsi (1901, Wädenswil - 2000, Küsnacht) zeichnete bereits als Kind und begann mit 20 Jahren eine künstlerische Ausbildung. Sie studierte in Zürich, Karlsruhe, London und Paris, wo sie beim Bildhauer Morice Lipsi, ihrem späteren Ehemann, Zeichenunterricht nahm. Bereits 1929 konnte sie im Salon d’autonme im „Grand Palais“ in Paris ausstellen. Nach einer gemeinsamen Zeit mit Morice Lipsi in der Künstlerkolonie „La Ruche“ zogen die beiden nach ihrer Heirat 1930 in einen Bauernhof am Stadtrand von Paris.
Der Krieg zwang das Paar für eine gewisse Zeit getrennte Wege zu gehen, da Morice Lipsi 1941 in die Charente fliehen musste. Hildegard Weber-Lipsi sah sich gezwungen mit den Töchtern in die Schweiz zu ziehen. Ab da war die Familie abwechselnd am Zürichsee und in Paris wohnhaft.
Hildegard Weber-Lipsi nahm regelmässig am Salon des Réalités Nouvelles teil und stellte ihre Bilder in Frankreich, Deutschland, Israel, Japan und in der Schweiz aus.

Ausstellungen (Auswahl)

Salon d’automne, Grand Palais, Paris
Weltfachausstellung 1937, Paris
Salon des Realités Nouvelles, Paris
Galerie Palette, Zürich
Galerie Appel & Fertsch, Frankfurt
Galerie Konoha, Tokyo
Galerie Rippstein, Basel
La Galerie, Paris

Kunstwerke
Kunstwerke